AMANA Beachwear hat sich einem nachhaltigen Handeln verschrieben. Aus diesem Grund haben wir uns für das biologisch abbaubare Garn Amni Soul Eco und gegen ein recyceltes Garn wie das aus alten Fischnetzen gewonnene Garn Econyl entschieden. So möchten wir sicherstellen, dass der biologische Fußabdruck unserer Bikinis und One-Pieces so klein wie möglich ausfällt.

Schätzungen zufolge werden jedes Jahr zwischen 80 und 100 Millionen Kleidungsstücke produziert, von denen etwa 84% auf Deponien landen. Die meisten Kleidungsstücke, die auf Mülldeponien landen, brauchen mehr als 50 Jahre, um sich zu zersetzen und fügen der Umwelt damit erheblichen Schaden zu. Unser biologisch abbaubares Garn Amni Soul Eco hingegen zersetzt sich innerhalb von 5 Jahren nach der Entsorgung auf einer Deponie, was es für Kunden zu einer attraktiven nachhaltigeren Option macht.

RECYCLING

Der Großteil der heutigen Kleidung wird aus synthetischen Materialien produziert, die chemisch hergestellt und biologisch nicht abbaubar sind. Obwohl Recycling eine Möglichkeit ist, den Lebenszyklus des Gewebes zu verlängern, erfordert es immer noch den Einsatz von Chemikalien, Farbstoffen und bestimmten Prozessen, die nicht als umweltfreundlich angesehen werden können. Einer dieser Prozesse beinhaltet die chemische Auflösung von Fasern, so dass sie wiederverwendet werden können. Ein anderer Prozess beinhaltet Chemikalien, die zur Zersetzung vorhandener Farbstoffe in recycelten Stoffen verwendet werden, was beide Schritte sehr umweltschädlich macht. Sogar beim Recycling von Plastikflaschen, welche anschliessend zu Garn weiterverarbeitet werden, ist eine große Menge Wasser erforderlich, eine unserer wertvollsten und begrenzten Ressourcen.

Eine weitere sehr umweltschädliche Problematik ist Mikroplastik. Mikroplastik-Partikel stammen aus neuen und recycelten synthetischen Materialien und lösen sich in der Regel beim Waschen der Kleidung. Es wird geschätzt, dass derzeit etwa 269.000 Tonnen Mikroplastik-Partikel auf den Oberflächen unserer Ozeane schwimmen, was 1345 Blauwalen entspricht. Mikroplastik, der im Ozean landet, wird unter anderem von Fischen verzehrt, die später wiederum auf unseren Tellern landen. Mikroplastik hat daher nicht nur Auswirkungen auf die Gesundheit der Meerestiere, sondern auf alle Lebewesen.

BIOLOGISCH ABBAUBARE STOFFE

Bei biologisch abbaubaren Stoffen hingegen löst sich kein Mikroplastik beim Waschen der Kleidung und es werden keine Chemikalien für die Produktion verwendet. Bei der Produktion wird darauf geachtet, dass so wenig Abfallprodukte und Schadstoffe wie mögliche entstehen und das Wasser konserviert und wiederverwertet wird, wann immer es möglich ist. Die Produktion von biologisch abbaubaren Stoffen stellt sicher, dass bei der Herstellung nur minimale Ressourcen verbraucht werden.

Unsere Bademode ist langlebig und gleichzeitig biologisch abbaubar. Solltest du dich für einen neuen Bikini entscheiden und dein altes Modell wird ordnungsgemäß auf einer Deponie entsorgt, dann zersetzt sich der Badeanzug oder Bikini innerhalb von fünf Jahren, ähnlich wie andere biologisch abbaubare Materialien (z.B. Holz oder Papier). Recycelte Stoffe hingegen kehren in den ökologischen Kreislauf zurück und verbleiben dort 50 Jahre oder länger, bevor sie sich langsam zersetzen.

Jedes Unternehmen, das sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat, ist ein Gewinn für unsere Umwelt, auch diejenigen, die recycelte Stoffe aus alten Fischernetzen oder PET-Flaschen verwenden. Bei AMANA Beachwear waren wir allerdings der Meinung, dass es noch bessere Möglichkeiten zur Verringerung der Umweltbelastung gibt. Indem wir uns für biologisch abbaubare Stoffe gegenüber recycelten Stoffen entschieden haben, glauben wir, eine bessere Option für den ökologischen Kreislauf und ein besseres nachhaltiges Produkt für unsere Kunden geschaffen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.